Invasion

#1
Servus!
Gestern holte man mich zu einem Kindergarten; dort wuchsen auf dem Holzmulch (wohl Nadelholz) des Spielplatzes hunderte Pilze,
Pilzinvasion bei Kindergarten-1.JPG
ein großer Teil des Mulchs war besiedelt.
Der Übeltäter war schnell erkannt - Pholiota spumosa.
Pilzinvasion bei Kindergarten-2.JPG
Pilzinvasion bei Kindergarten-3.JPG
Man wird den Mulch jetzt entfernen.
Beste Grüße, Heinz

Re: Invasion

#2
Lieber Heinz,
sehr interessant, den hatte ich bei meinen Kindergartenfällen noch nicht dabei. Der Holzmulch wird öfters besiedelt, häufig von Fuligo septica, Tintlingen s.l., Psathyrellen s.l., und beunruhigt dann die Betreuungspersonen immer sehr. Auch von Spielplätzen bekomme ich immer wieder von Holzhäcksel Pilzproben besorgter Mütter (höchst selten sind es Väter). Aufgrund der zunehmenden Allergien auf Pilze und deren Sporen und weil es auch kein Speisepilz ist, ist entsorgen in dem Fall wohl am besten. Die Alternative wäre Aufklärung der Kinder, Eltern und des Personals, dass halt nicht alle Pilze essbar sind.....aber ist halt schwer möglich, da wirklich sicher zu sein, dass nicht doch was davon verspeist wird bzw. jemand auf die Sporen allergisch reagiert.
LG
Irmgard

Re: Invasion

#3
Lieber Heinz, liebe Irmgrad!

ich besuche +/- regelmäßig einen Holzlagerplatz, wo auch fallweise gehäckselt wird. Da hab' ich ebenfalls Pholiota spumosa schon gefunden.
Entfernung des Häckselgutes mach sicher Sinn!

Liebe Grüße, Thomas

Re: Invasion

#4
Auf unserem Kinderspielplatz im Naturschaugarten ist alles voll mit Gymnopilus penetrans. Aber um die Zeit spielen dort kaum noch Kinder. Bisher gab es noch keine Aufregung.
cron