Die Suche ergab 208 Treffer

Sarcoscypha jurana

Hallo, letzte Woche habe ich noch geschrieben: wo es derzeit feucht genug ist, hat man gute Chancen, auf Kelchbecherlinge zu stoßen – mit etwas Glück sogar auf zwei verschiedene Arten, S. austriaca und S. coccinea. Noch deutlich mehr Glück, welches mir bislang fehlte, braucht man, um die dritte Art ...

Re: Sarcoscypha austriaca und S. coccinea

Servus, Peter, ich konnte auch lange nur S. austriaca finden, es ist bei uns definitiv die häufigste Art. Sarcoscypha coccinea scheint wärmeliebender zu sein als S. austriaca (vgl. auch Pidlich-Aigner 1999). Vielleicht kannst du ja einmal gezielt an wärmebegünstigteren Standorten nach S. coccinea su...

Dung-Peziza

Hallo, ein aktueller Fund auf bzw. unter Kuhmist (von gedüngter Wiese; leg. I. Wendelin) illustriert die Bestimmungsschwierigkeiten bei den coprophilen Peziza-Arten. Je nach verwendeter Literatur kommt man zu verschiedenen Ergebnissen... Um ein paar Beispiele zu nennen: Hohmeyer (1986): Unterscheide...

Sarcoscypha austriaca und S. coccinea

Hallo, wo es derzeit feucht genug ist, hat man gute Chancen, auf Kelchbecherlinge zu stoßen – mit etwas Glück sogar auf zwei verschiedene Arten, S. austriaca und S. coccinea. Noch deutlich mehr Glück, welches mir bislang fehlte, braucht man, um die dritte Art im Bunde (S. jurana) zu finden... Unters...

Re: Exkursion Königsberg bei Tieschen, 29.02.2020

Liebe Irmgard, lieber Joe, danke für eure Rückmeldungen! Irmgard, interessant, dass du das eher für G. resinaceum halten würdest. Die Art kenne ich so nicht. Ich habe aber vor, das Gebiet im Laufe des Jahres nochmals aufzusuchen, dann werde ich auch dem Porling einen Besuch abstatten. Hier noch das ...

Exkursion Königsberg bei Tieschen, 29.02.2020

Hallo, Großes und vor allem Kleines gab es zu finden, ein bisschen mehr Regen würde definitiv nicht schaden... Eine große Überraschung bescherten uns gleich zu Beginn mehrere tote Äste eines zusammenbrechenden Apfelbaumes: Perrotia flammea . 2020-03-02 12-13-06 .jpg 2020-03-02 12-19-04 .jpg Zwei wei...

Zwei Pappelporlinge

Servus, da, wo Zitterpappeln noch alt werden können, trifft man relativ häufig auf Phellinus tremulae, der seine eher unscheinbaren Fruchtkörper an alten Astlöchern bzw. Aststummeln ausbildet. Als mehrjähriger Porling ist er auch im Winter gut zu beobachten. 1.png 2.png Wesentlich seltener und für m...

Re: Winterfund

Zum weiteren Vergleich hätte ich hier noch eine frische Kollektion, die ich als H. cyphelliformis bestimmt habe (Nabu-Iris-Wiesen bei Schloss Trautenfels, 1.9.2018; auf Salix-Zweig im Luftraum, gesammelt bei Regenwetter). Ich konnte ebenfalls keinerlei dickwandige Zystiden beobachten. Makroskopisch ...

Re: Winterfund

Lieber Thomas,

hast du schon mit der Monographie von Consiglio & Setti verglichen? Damit komme ich ebenfalls auf H. cyphelliformis, wobei auch H. leightonii (= H. chevallieri) ähnlich wäre, allerdings größere Sporen hätte. Könntest du die Sporenmaße noch ergänzen?

Schöne Grüße
Gernot

Ganoderma pfeifferi

Servus, Ganoderma pfeifferi ist eine stark gefährdete Art, die vor allem im Basisbereich älterer Buchen wächst, so auch dieser überraschende Fund des gestrigen Tages im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. DSC_2519.png DSC_2499.png DSC_2503.png DSC_2508.png DSC_2510.png DSC_2496.png Die ähnliche Art Ganoder...

Zur erweiterten Suche